Wir sind eine Partnerschaftsgesellschaft mit vier Steuerberatern als Partner. Unser Leistungsangebot umfasst Rechnungslegung, Steuerberatung und steuerlichen Rechtsschutz.

WEITERLESEN

Unser Ziel ist es, Ihre Interessen, sei es als Unternehmer, Verein oder Privatperson optimal zu vertreten. Wir wollen Ihren wirtschaftlichen Erfolg nachhaltig fördern und sichern.

WEITERLESEN

Seit über 50 Jahren steht der Name Capellmann für gute Steuerberatung in Herzogenrath. Erfahren Sie hier, wie wir Ihrem wirtschaftlichem Erfolg helfen können und was uns ausmacht.

WEITERLESEN

DIGITALE KANZLEI

Die Digitalisierung ist ein wichtiges Thema für unsere Mandanten und die Kanzlei.

Finden Sie heraus wie wir Ihnen in diesem Bereich helfen können.

Logo Digitale Kanzlei Auszeichnung Steuerberater Capellmann
DIGITALE BUCHFÜHRUNG

Unternehmen Online

Klicken Sie auf das folgende Symbol um Datev „Unternehmen Online“ aufzurufen.

Mandanten Fernbetreuung

Mandanten-Fernbetreuung

Informationen und Download zur Mandaten Fernbetreuung.

Mandaten-Fernbetreuung
Kanzleitresor

DATEV
Meine Steuern

Digitaler Belegaustausch bei der Erstellung Ihrer Einkommen-steuererklärung.

DATEV Meine Steuern
Info & Download Center

Info & Download
Center

Unser Bereich für Informationen & Downloads.

Info & Download Center
Unsere Mandanten

Unsere
Mandanten

Eine Übersicht der Berufsgruppen.

Unsere Mandanten

Aktuelles

  • Verlängerung der Absenkung des Steuersatzes für Gastronomieumsätze

    Seit dem 1.7.2020 galt aufgrund des ersten Corona-Steuerhilfegesetzes für Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen in der Zeit vom 1.7.2020 bis 30.6.2021 der ermäßigte Steuersatz. Ausdrücklich davon ausgenommen ist aber die Abgabe von Getränken, hier kommt weiterhin der Regelsteuersatz zur Anwendung. Aufgrund der [...]

  • Gesetzlicher Mindestlohn – Stufenweise Steigung in 2022

    Ab dem 01.01.2022 wird der gesetzliche Mindestlohn von derzeit 9,60 EUR auf 9,82 EUR angehoben. Zum 1.7.2022 folgt eine weitere Erhöhung auf 10,45 EUR. Hinweis: Die neue Bundesregierung plant in einem Koalitionsvertrag weitere Anpassungen. Nach diesem soll der Mindestlohn so [...]

  • Corona-Wirtschaftshilfen in 2022 – die wichtigsten Änderungen

    Die bisher bis Jahresende befristete Überbrückungshilfe III Plus und die Neustarthilfe für Soloselbstständige werden bis Ende März 2022 verlängert. Unternehmen, die im Rahmen der Corona-Pandemie besonders schwer und von Schließungen betroffen sind, erhalten zusätzlich zur Fixkostenerstattung im Rahmen der [...]

  • Steuerbefreiung für ein Familienheim im Rahmen der Erbschaftsteuer

    Im Rahmen einer Erbschaft kann nur ein Familienheim steuerfrei an die Erben übergehen. Begünstige Erben für das Familienheim können nur der Ehegatte oder die Kinder sein. Voraussetzung für die Steuerfreiheit ist zusätzlich, dass der Erblasser das Familienheim bis zu seinem [...]

  • Erschließungsbeiträge sind keine begünstigten Handwerkerleistungen

    Beiträge zur Erschließung einer öffentlichen Straße sind nicht im Rahmen der begünstigten Handwerkerleistungen (§35a EStG) abzugsfähig. Diese Aufwendungen stehen nicht im Zusammenhang mit dem Haushalt. Erschließungen dienen nicht ausschließlich dem Grundstückseigentümer, sondern allen Nutzern der Straße. Die Tatsache, dass die [...]

  • Corona-Sonderzahlung an Arbeitnehmer noch bis Ende März 2022 steuerfrei

    Wir möchten Sie daran erinnern, dass bis zum 31.03.2022 noch die Auszahlung der Corona-Sonderzahlung in Höhe von 1.500 € steuer- und sozialversicherungsfrei möglich ist (wir berichteten). Im Zeitraum März 2020 bis März 2022 darf der Gesamtbetrag von 1.500 € nicht [...]

  • Der Vorsteuerabzug bei einer Dachreparatur in Verbindung mit der Installation einer Photovoltaikanlage

    Auch wenn die Dachreparatur notwendig wird, weil bei der Montage der Photovoltaikanlage das Dach beschädigt wurde, ist aus der Reparaturrechnung des Dachdeckers kein Vorsteuerabzug möglich. Denn die Reparatur des Daches kommt dem gesamten Haus zugute und kann nur dann zu [...]

  • Aufbewahrungsfristen – Welche Unterlagen können am Jahresende vernichtet werden?

    Die Aufbewahrungsfristen für betriebliche Unterlagen sind in § 257 Abs. 4 HGB geregelt. So sind u.a. Jahresabschlüsse und Belege für die Buchführung zehn Jahre aufzubewahren, während empfangene Handelsbriefe und Wiedergaben abgesandter Handelsbriefe sechs Jahre aufzubewahren sind. Für diese Unterlagen gilt [...]

ARBEITEN WIR ZUSAMMEN!

Wir stehen mit unserem gesamten Team und Wissen hinter Ihnen. Wir sind Ihr starker Partner auf den Sie sich verlassen können.

KONTAKT