Steuererklärung 2023 – ohne Steuer-ID Nummer der Kinder geht es nicht (mehr)

Seit dem Veranlagungszeitraum 2023 kann die Einkommensteuererklärung nicht mehr abgegeben werden, ohne die Steuer-ID-Nummer der Kinder anzugeben. Falls Ihnen die Steuer-ID Nummer ihrer Kinder nicht vorliegt, können Sie diese hier https://www.bzst.de/SiteGlobals/Kontaktformulare/DE/Steuerliche_IDNr/Mitteilung_IdNr/mitteilung_IdNr_node.html erneut beantragen. Achtung: Sie erhalten die Nummer per Post. Der Versand dauert 4-6 Wochen.

2024-07-09T12:41:09+02:0009. 07. 2024|News|

Hausnotrufsystem ohne Sofort-Hilfe an der Wohnadresse stellt keine Haushaltsnahen Dienstleistungen dar

Hausnotrufsysteme, die nur dazu dienen, im Notfall Kontakt mit einer Telefonzentrale aufzunehmen, die dann ggf. einen Helfer zu der betroffenen Person schicken kann, sind nicht als haushaltsnahe Dienstleistung i.S.d. § 35a EStG zu berücksichtigen. Hintergrund ist, dass die Dienstleistung bei diesem System nur in der Annahme des Notrufs und der Verständigung einer Hilfsperson besteht. Diese [...]

Neuregelung der Home-Office- Pauschale und des häuslichen Arbeitszimmers ab 2023

Arbeitszimmer Ab 2023 kann ein Arbeitszimmer im Rahmen der Einkommensteuererklärung oder als Betriebsausgaben nur noch berücksichtigt werden, wenn dieses Arbeitszimmer den Mittelpunkt der gesamten Tätigkeit darstellt. Diese Voraussetzungen sind nur in Ausnahmefällen gegeben. Ob diese Voraussetzungen gegeben sind, prüfen wir im Einzelfall gerne. Das Arbeitszimmer kann dann weiterhin, wie auch in der Vergangenheit in voller [...]

2023-02-09T13:56:13+01:0009. 02. 2023|News|

Steuerentlastung für Photovoltaikanlagen

Photovoltaikanlagen werden ab 2023 im Umsatzsteuerrecht und bereits ab 2022 im Einkommensteuerrecht entlastet. Das Gesetz wurde am 20.12.2022 im Bundesgesetzblatt verkündet. Bisher erzielte der Betreiber einer Photovoltaikanlage grundsätzlich Einkünfte aus Gewerbebetrieb, erst seit dem Jahr 2020/2021 hatte die Finanzverwaltung ein Wahlrecht zu einer Vereinfachungsregelung geschaffen. Jetzt entfällt per Gesetz zwangsweise die Einkommensbesteuerung ab dem 01.01.2022 [...]

2023-02-01T15:05:17+01:0031. 01. 2023|News|

Ist die Wohnungsüberlassung an den getrennt lebenden Ehegatten steuerlich begünstigter Unterhalt?

Der BFH hat jetzt entschieden, dass dies der Fall ist. Die Überlassung des Wohnraumes war nicht mit dem in der Trennungsvereinbarung festgelegten Betrag sondern mit dem üblichen Mietwert anzusetzen. Die Überlassung einer Wohnung an den getrennt lebenden Ehegatten beruht laut BFH nämlich nicht auf einer mietvertragsähnlichen Vereinbarung sondern auf einer unentgeltlichen Naturalleistung und ist daher [...]

2023-01-24T10:34:00+01:0024. 01. 2023|News|

Tipps zur Steuerermäßigung bei Haushaltsnahen Dienstleistungen und Handwerkerleistungen (§35a EStG)

Als haushaltsnahe Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen sind die Arbeitskosten aus folgenden Aufwendungen absetzbar (Materialaufwand ist nicht absetzbar): Beispiele für haushaltsnahe Dienstleistungen: Schäden an Haus und Garten reparieren Gartenpflege Winterdienst Wäsche bügeln Teppich reinigen Mahlzeiten vorbereiten Fenster putzen Wohnung reinigen Beispiele für Handwerkerleistungen Fenster, Türen, Boden austauschen Wartung von Heizungsanlagen Wartung und Reparatur von elektrischen Geräten wie [...]

2022-11-28T14:23:13+01:0028. 11. 2022|News|

Tipps zu Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen

Krankheitskosten sind als außergewöhnliche Belastungen steuerlich absetzbar. Zu den Krankheitskosten gehören z.B. Zuzahlungen, Zweibettzimmerzuschlag, Kosten für (private) Rezepte und Aufwendungen für Kuren und andere Rehabilitationsmaßnahmen. Folgende wichtige Hinweise sind zu beachten: nicht alle privat gekauften Medikamente können als außergewöhnliche Belastungen abgesetzt werden: damit die Kosten steuerlich absetzbar sind, ist eine ärztliche Verordnung erforderlich. Nur dann [...]

2022-11-21T10:37:53+01:0021. 11. 2022|News|

Energiepreispauschale

Bestimmte einkommensteuerpflichtige Erwerbstätige der Steuerklassen 1 bis 5 bekommen mit der Gehaltsabrechnung für September eine Energiepreispauschale von einmalig 300 Euro brutto. Das Geld wird vom Arbeitgeber zusätzlich zum Gehalt ausgezahlt. Bei Einkünften aus Landwirtschaft, Gewerbebetrieb und freiberuflicher Tätigkeit wird stattdessen die Einkommensteuervorauszahlung September gesenkt. Die Pauschale unterliegt der Einkommensteuer, ist aber sozialabgabenfrei. Wer einen hohen [...]

2022-06-14T08:56:42+02:0014. 06. 2022|News|

Grundsteuerreform in 2022

Angehangen finden Sie ein PDF-Dokument, in dem wir Sie über die folgenden Punkte zu der Grundsteuerreform informieren: Warum die Grundsteuer reformiert wurde So funktioniert das Bundesmodell Welche Bundesländer haben eigene Regelungen zu Grundsteuer? Was Eigentümer tun müssen Welche Unterlagen sind für die Erklärung erforderlich? Zum Öffnen dieses Dokumentes klicken Sie einfach auf den folgenden Link: [...]

2022-05-10T10:36:55+02:0029. 03. 2022|News|
Nach oben