Verlängerung der Absenkung des Steuersatzes für Gastronomieumsätze

Seit dem 1.7.2020 galt aufgrund des ersten Corona-Steuerhilfegesetzes für Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen in der Zeit vom 1.7.2020 bis 30.6.2021 der ermäßigte Steuersatz. Ausdrücklich davon ausgenommen ist aber die Abgabe von Getränken, hier kommt weiterhin der Regelsteuersatz zur Anwendung. Aufgrund der sich über den 30.6.2021 hinaus erstreckenden Auswirkungen der Corona-Pandemie ist durch das Dritte Corona-Steuerhilfegesetz die [...]

2022-01-20T12:07:46+01:0018. 01. 2022|News|

Gesetzlicher Mindestlohn – Stufenweise Steigung in 2022

Ab dem 01.01.2022 wird der gesetzliche Mindestlohn von derzeit 9,60 EUR auf 9,82 EUR angehoben. Zum 1.7.2022 folgt eine weitere Erhöhung auf 10,45 EUR. Hinweis: Die neue Bundesregierung plant in einem Koalitionsvertrag weitere Anpassungen. Nach diesem soll der Mindestlohn so schnell wie möglich auf 12 EUR angehoben werden. Anschließend soll wieder die Mindestlohnkommission über künftige [...]

2022-01-11T09:07:44+01:0011. 01. 2022|News|

Corona-Wirtschaftshilfen in 2022 – die wichtigsten Änderungen

Die bisher bis Jahresende befristete Überbrückungshilfe III Plus und die Neustarthilfe für Soloselbstständige werden bis Ende März 2022 verlängert. Unternehmen, die im Rahmen der Corona-Pandemie besonders schwer und von Schließungen betroffen sind, erhalten zusätzlich zur Fixkostenerstattung im Rahmen der verlängerten Überbrückungshilfe III Plus (= "Überbrückungshilfe IV"), einen zusätzlichen Eigenkapitalzuschuss. Es dient insbesondere den Unternehmen, [...]

2022-01-07T11:47:20+01:0007. 01. 2022|News|

Steuerbefreiung für ein Familienheim im Rahmen der Erbschaftsteuer

Im Rahmen einer Erbschaft kann nur ein Familienheim steuerfrei an die Erben übergehen. Begünstige Erben für das Familienheim können nur der Ehegatte oder die Kinder sein. Voraussetzung für die Steuerfreiheit ist zusätzlich, dass der Erblasser das Familienheim bis zu seinem Tod selbst genutzt hat und der Erbe es anschließend unmittelbar selbst nutzt. Eine Steuerfreiheit ist [...]

2021-12-09T10:23:29+01:0009. 12. 2021|News|

Erschließungsbeiträge sind keine begünstigten Handwerkerleistungen

Beiträge zur Erschließung einer öffentlichen Straße sind nicht im Rahmen der begünstigten Handwerkerleistungen (§35a EStG) abzugsfähig. Diese Aufwendungen stehen nicht im Zusammenhang mit dem Haushalt. Erschließungen dienen nicht ausschließlich dem Grundstückseigentümer, sondern allen Nutzern der Straße. Die Tatsache, dass die Erschließung auch für den Hauseigentümer von Vorteil ist (aber eben nicht nur für ihn), ist [...]

2021-12-07T08:24:10+01:0007. 12. 2021|News|

Corona-Sonderzahlung an Arbeitnehmer noch bis Ende März 2022 steuerfrei

Wir möchten Sie daran erinnern, dass bis zum 31.03.2022 noch die Auszahlung der Corona-Sonderzahlung in Höhe von 1.500 € steuer- und sozialversicherungsfrei möglich ist (wir berichteten). Im Zeitraum März 2020 bis März 2022 darf der Gesamtbetrag von 1.500 € nicht überschritten werden. Es ist möglich mehrere Zahlungen zu leisten, so lange der Höchstbetrag nicht überschritten [...]

2021-12-03T08:08:54+01:0003. 12. 2021|News|

Der Vorsteuerabzug bei einer Dachreparatur in Verbindung mit der Installation einer Photovoltaikanlage

Auch wenn die Dachreparatur notwendig wird, weil bei der Montage der Photovoltaikanlage das Dach beschädigt wurde, ist aus der Reparaturrechnung des Dachdeckers kein Vorsteuerabzug möglich. Denn die Reparatur des Daches kommt dem gesamten Haus zugute und kann nur dann zu einem Vorsteuerabzug führen, wenn die unternehmerische Nutzung (für die Photovoltaikanlage des Daches) mehr als 10% [...]

2021-12-02T15:35:35+01:0002. 12. 2021|News|

Aufbewahrungsfristen – Welche Unterlagen können am Jahresende vernichtet werden?

Die Aufbewahrungsfristen für betriebliche Unterlagen sind in § 257 Abs. 4 HGB geregelt. So sind u.a. Jahresabschlüsse und Belege für die Buchführung zehn Jahre aufzubewahren, während empfangene Handelsbriefe und Wiedergaben abgesandter Handelsbriefe sechs Jahre aufzubewahren sind. Für diese Unterlagen gilt die 10-jährige Aufbewahrungsfrist: Handelsbücher Inventare Jahresabschlüsse und Lageberichte Konzernabschlüsse und -lageberichte sowie die zu ihrem [...]

2021-11-23T16:25:01+01:0023. 11. 2021|News|

Erweiterte Meldepflichten für das Transparenzregister

Seit 01.08.2021 ist das Transparenzregister ein Vollregister, daraus resultieren Meldepflichten für alle GmbHs, Ags, Genossenschaften und Partnerschaften. In 2017 wurde in Deutschland das Transparenzregister eingeführt. Auf dieser elektronischen Plattform werden zur Bekämpfung von Geldwäsche alle juristischen Personen des Privatrechts und eingetragenen Personengesellschaften mit ihren wirtschaftlich Berechtigten geführt. Wirtschaftlich Berechtigt sind alle natürlichen Personen, die mittelbar [...]

2021-11-11T08:20:38+01:0011. 11. 2021|News|

Ein Dauerbrenner bei Betriebsprüfungen: Die Herkunft von Einzahlungen auf das betriebliche Konto

Immer wieder fordern Betriebsprüfer die Steuerpflichtigen und ihre Berater auf, die Herkunft von Geldmitteln nachzuweisen, die auf das betriebliche Konto eingezahlt werden. Erläutert der Steuerpflichtige nicht nachvollziehbar, wo die Geldmittel herkommen oder verschweigt er sogar den Namen des Geldgebers, darf das Finanzamt die Bareinzahlungen als sonstige Einkünfte behandeln und versteuern.

2021-11-09T08:47:17+01:0009. 11. 2021|News|
Nach oben